DAS SEXTEN/DOWE BEI DER CRAFT BIKE TRANSALP 2010
Foto: wisthaler.com                                                                      < ZURÜCK

1. Etappe: Füssen-Imst

Motiviert aber mit dem Leitsatz kein Risiko einzugehen und unsere Kräfte gut einzuteilen starteten wir das Abenteuer Craft Bike Transalp 2010. Da wir ohne UCI-Punkte an den Start gingen, mussten wir uns sehr weit hinten im Feld (500 Teams ingesamt) einreihen. Der erste Abschnitt der Strecke bis zum einzigen wirklichen Anstieg des Tages, dem Marienbergjoch, wurde von einem verständlicherweise sehr nervösem Fahrerfeld geprägt. Am Marienbergjoch lichtete sich das Feld dann allerdings und wir konnten uns nach vorne fahren. Der 32. Rang in der Kategorie Men war das erfreuliche Resultat bei der Zielankunft.


2. Etappe: Imst - Ischgl

Die 2. Etappe war die an den Höhenmetern gemessen zweitschwerste Etappe der diesjährigen Edition der Bike Transalp. Die technisch sehr anspruchsvollen Abfahrten bereiteten uns einige Probleme, allerdings konnten wir in den Anstiegen ein hohes Tempo gehen und landeten auf dem 24. Platz. In der Gesamtwertung konnten wir uns auf den 26. Rang verbessern.


3. Etappe: Ischgl - Scuol

Ausgehend vom Wintersport Mekka Ischgl ging es bei sehr schönem Wetter und atemberaubenden Panorama nach Scuol in der Schweiz. Der erste Anstieg brachte uns auf das Dach der diesjährigen Bike Transalp, dem Idjoch auf über 2700 Metern Meereshöhe. Wir fühlten uns auf den Anstiegen auch an diesem Tag sehr wohl und konnten uns mit Tagesrang 22. auf den 25. Gesamtrang verbessern. Damit können wir Morgen aus Startblock A mit der gesamten Elite an den Start gehen.


4. Etappe: Scuol – Livigno 73,91 km - 2377 hm - 27. Tagesrang

5. Etappe: Livigno – Ponte di Legno 106,87 km - 3416 hm - 18. Tagesrang

6. Etappe: Ponte di Legno – Malé 72,61 km - 2363 hm - 39. Tagesrang

7. Etappe: Malè – Madonna di Campiglio 47,73 km - 2321 hm - 23. Tagesrang

8. Etappe: Madonna di Campiglio – Riva del Garda 67,26 km 1462 - 39. Tagesrang

Gesamtplatzierung: 21. Platz