Da auch wir als DOWE Sportswear Team von der Corona-Pandemie insofern betroffen sind, dass viele bisherige und auch noch kommende Wettkämpfe leider (zum Schutz uns aller) ausfallen müssen, haben wir für euch ein paar Ausschnitte der vergangenen Jahre unserer BEST OFs zusammengestellt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und hoffen euch bald wieder von neuen, spannenden Rennen berichten zu können.

Lauterlauf 2018 – Gesamtsieg für Frank Knupfer

— Frank‘s „Best-of-racing“ —

Ich darf euch heute ein paar Bilder meines bisher schönsten Läufererfolgs vorstellen.
Bei meinem Heimwettkampf, dem Lauterlauf, den ich nun auch schon seit längerer Zeit mit organisieren darf, konnte ich 2018 den Gesamtsieg auf dem 6 km langen Jedermannlauf gewinnen. 🏆
Dieser Moment, wenn du nach einem extrem schnellen Rennen in deinem Heimatdorf mit einem Sieg belohnt wirst, war für mich einfach unbeschreiblich schön, aber auch gleichzeitig sehr anstrengend (was man denke ich auch in den Bildern kurz nach der Ziellinie erkennen kann 😅). Nichtsdestotrotz kann ich es kaum noch abwarten, bis wir endlich wieder an einer Startlinie stehen können!

Bis dahin vorbildlich Abstand halten und Maske tragen (am besten die DOWE Face Mask 😉)

Bis dahin,
schnelle Beine!

Alpentour Trophy 2019 – Platz 2 in der Sportklasse für Dominik Thiel

— Dominik’s „Best-of-racing“ —


Ich bin seit 2019 im Team. Es war für mich eine erfolgreiche Saison und ich habe mir den größten Erfolg meiner Radkarriere ausgesucht.
Es war immer mein Ziel, (seitdem ich Langstreckendistanz fahre) bei einem Etappenrennen auf dem Podium zu stehen. Diesen Traum konnte ich mir im letzten Jahr bei der Alpentrophy erfüllen.
Am ersten Tag lief es nicht ganz so perfekt und ich ergatterte nur den sechsten Platz. Leider fand ich nicht so gut in meine Form und verkorkste es mir zu Beginn selbst.
Der zweite Tag lief dafür um so besser und ich erkämpfte mir den 2. Platz.
Am 3. und 4. Tag erreichte ich mein erträumtes Ziel. Gleich zweimal stand ich auf dem Podest ganz oben auf Platz 1. Das Gefühl war unbeschreiblich. 😍
Die gesamte Alpentrophy beendete ich dann schlussendlich auf Platz 2 in der Sportsklasse.
Ich möchte daher die Bilder vom Event mit Euch teilen, denn es war eines der schönsten Rennen die ich je gefahren bin. Ich kann dieses geniale Rennen nur weiterempfehlen.
Die Vorfreude auf nächstes Jahr ist groß, denn das komplette DOWE-Sportswear-Team wird wieder mit dabei sein.
So Leute, bis die Tage! Haltet Euch an die Regeln, denn nur so können wir baldmöglichst wieder gemeinsam an der Startlinie stehen. Ich freu mich drauf. 💪🏻

Benjamin Ott bei der DATEV Challenge Roth

— Ben‘s „Best-of-racing“ —

Nachdem sich schon die ersten Spezialisten der Disziplinen MTB und Laufen vorgestellt haben bin ich an der Reihe.
Ich bin der Ben (@ben_triathlet ) und kann alles ein bisschen. Achso Schwimmen natürlich auch.
Ja, wir vom Dowe-Sportswear-Team sind vielseitig aufgestellt.
…aber einen wirklichen Lieblingswettkampf zu benennen fällt mir schwer.
Vielleicht die Challenge Roth, wo ich mein Langdistanzdebut gegeben habe, oder mein Deutscher Vizemeistertitel beim PowerMan Ulm.
Ach da gibt es einfach zu viele. Das tollste an dem Sport ist einfach die Vielfalt. Es muss nicht immer nur Triathlon sein. Von Duathlon, Marathon, Mountainbikerennen, Langstreckenschwimmen, bis hin zu Straßenradrennen sieht man mich überall an der Startlinie.

Ortler Bike Marathon 2019 – Florian Wittkopf

— Flo‘s „Best-of-racing“ —

Ich bin Mitglied im DOWE Sportswear Team seit 2017 und konnte ihn dieser Zeit meine Leistung mit dem besten Material und toller Unterstützung enorm steigern.

Wie hier beim Ortler Bike Marathon 2019 in traumhafter Südtirol-Kulisse, wo ich meine Zeit zum Vorjahr um über eine Stunde verbessern konnte. Für mich war das ein wahnsinniges Ergebnis und Anerkennung für all das harte Training. 🏋🏻‍

Daniel Becher

— Daniel‘s „Best-of-racing“

Hi Leute, wie auch meine Teamkollegen darf auch ich Euch mein persönliches Renn-Highlight von 2019 vorstellen. Kurz zurückgeblickt. Anfang 2019 lief alles nach Plan und ich konnte sogar schon Anfang Januar viele Trainingskilometer in Mallorca zurücklegen. Drei Tage vor meinem zweiten Trainingslager in Mallorca passierte es. Bei einem Sturz in der Heimat brach ich mir Schienbein und Sprunggelenk. Eine OP mit enorm viel Materialeinsatz war nötig um alles wieder in Form zu bringen. An weiteres Training und Rennteilnahmen war lange nicht zu denken. Durch hartes Aufbautraining und viel Motivation stand ich Ende Mai wieder an der Startlinie bei meinem ersten Rennen 2019. Danach fuhr ich weitere Rennen und trainierte bis zu meinem persönlichen Ziel in 2019, dem Nationalpark Bike-Marathon in Scuol mit 137 km und knapp 4000 hm. Ein ganz schönes Brett mit ca. 400 g Titan im Bein. Aber ich wollte es wenigstens versuchen. Wir erwischten einen perfekten Tag und ich kam mit kleinen Schwierigkeiten eigentlich gut durch. Nach 7:37 h und Platz 31 in der Altersklasse war ich sehr zufrieden wie ich mit der Verletzung bis dahin umgehen konnte. Bald sehen wir uns bestimmt wieder an der Startlinie, bleibt gesund und macht es gut. Daniel